Über Jahrhunderte hinweg erforschten die Mönche verschiedene Hefearten und Gärungen. Sie verfeinerten die Bierherstellung, indem sie immer ausgefeiltere Rezepte entwickelten. Die heutzutage am Standort der Abtei gebrauten Biere sind von den Originalrezepten der Mönche inspiriert, die der Tradition der in der Flasche nachgegärten Biere treu blieben. Wie alle Abteibiere werden auch die von Val-Dieu ohne Zusatz von Aromastoffen oder Gewürzen ausgebaut und nach dem alten Infusionsverfahren gebraut.

De geheimen van de brouwerij.

Die Geheimnisse des Biers von Val-Dieu liegen in seinem Wasser und seiner Hefe. Das Wasser entstammt der Gileppe-Talsperre, einer Naturquelle von exzellenter Qualität. Einige Quellen aus unseren Regionen sind weltweit bekannt, wie die von Spa, Bru und Chaudfontaine, die sich in 20–30 km Entfernung von Val-Dieu befinden.

Die Hefe hingegen wird sorgsam in der Abtei gezüchtet und setzt sich aus mikroskopisch kleinen Pilzen zusammen, die eine wohltuende Wirkung auf den menschlichen Organismus haben und die berühmte Gärung ermöglichen. Diese Hefe enthält zudem zahlreiche B-Vitamine sowie Mineralsalze und ist ein wirkungsvolles Antioxidans. Unter Wahrung der Traditionen dauert der Herstellungsprozess des Biers von Val-Dieu sechs bis acht Wochen. Auf diese Weise erzielt man einen hohen Alkoholgehalt (6 % bei dem hellen, 8 % bei dem dunklen Bier und 9 % beim Triple) und die komplexen Aromen des Biers.

Die Besonderheit dieses Biers ist, dass es das einzige belgische Abteibier ist, das in einem Kloster gebraut wird, in dem die christliche Gemeinschaft immer noch lebt.

Ringe

Seit ihrer Gründung 1216 wird die Abtei von Val-Dieu durch zwei Ringe mit der Devise „In Vinculo Pacis“ symbolisiert. Dieser lateinische Ausdruck bedeutet „Friede, der zusammenhält“ und ist der Bibel (Epheserbrief) entnommen. Er erinnert daran, dass der Weg zum Glück über Begegnung und Mitmenschlichkeit verläuft. Bringen Sie viel Sanftmut und Geduld auf, unterstützen Sie sich selbst mit Liebe, bemühen Sie sich, die Einheit des Geistes durch „den Frieden, der zusammenhält“ zu wahren. Diesen Frieden ist mit Gott, seinem Nächsten sowie mit sich selbst zu suchen.

Diese beiden Ringe finden sich an zahlreichen Stellen in der Abtei (Wände, Boden, Fenster, Stühle, Türen, Kamin etc.). Sie finden sich auch immer auf dem Anhänger, der von den Mitgliedern der christlichen Gemeinschaft getragen wird. Diese Ringe sind übrigens ein Erkennungszeichen für sie, wenn sie ihre Schwesterabteien besuchen. Wir sehen sie auch als Hintergrund auf den neuen Bieretiketten von Val-Dieu.